Finanziell Ausgesorgt!

Freiheit durch intelligentes Geldmanagement

JĂ€hrlich 300,- € und mehr sparen

Posted by Stefan Heisel - 11. November 2016

Achtung: Bis 18.11.16 noch möglich (meistens) !

geld-sparen
Durch jĂ€hrlichen Stromanbieterwechsel spare ich wegen der Willkommensboni jedes Jahr – einfach so – etwa 300,-€

Auch wenn ich schon bei einem gĂŒnstigen Anbieter war.

Ich schau nach 12 Monaten Vetragsdauer und suche dann bei Check24 einfach wieder den gĂŒnstigsten (auch Öko geht gut)

Hier gehts zum Vergleich:

https://tinyurl.com/CleverStromWechseln

Sehr simpel eigentlich

Posted in Allgemeines | Leave a Comment »

Ein passives Einkommen fĂŒr Jeden!

Posted by Stefan Heisel - 6. Dezember 2010

Aktuell kann ich folgende Möglichkeit des passiven Einkommens empfehlen:

Sie können ab sofort ein stetiges absolut passives Einkommen erzielen, indem Sie ihre persönlichen Daten schĂŒtzen lassen und nur noch kontrollierte DatenverkĂ€ufe an werbende Firmen zulassen.

Ohne dieses Vorgehen von Ihnen werden ihre Daten ohnehin weltweit an zahlende Firmen verkauft und fĂŒhrt zu unerwĂŒnschtem Werbeaufkommen in Ihrem Briefkasten. Ein neues Konzept ermöglicht Ihnen, dass ihre Daten nur noch dorthin gegeben werden, wo auch ihr wirkliches Interesse besteht und dass sie fĂŒr jeden einzelnen so verkauften Datensatz eine Provision erhalten. Dabei können nur durch einmaliges AusfĂŒllen ihrer Datenbögen Provisionen zwischen 300,- und 600,- € monatlich aufkommen.

Dieses Projekt hat sehr große Ausmaße und kann die bisherige Vorgehensweise von Datentransfers entscheidend beeinflussen.

Sie können diese Möglichkeit nutzen und mehr Informationen erhalten, indem sie diesen link klicken:

–> www.jemand-zahlt.de <–

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur VerfĂŒgung.

Mit freundlichen Gruß, Stefan Heisel

Posted in Verdienen | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

An unsere Raucher

Posted by Stefan Heisel - 1. Dezember 2010

Guten Tag,

wenn wir uns mit Geldthemen befassen und uns eine Optimierung wĂŒnschen, dann sticht das Thema „Rauchen“ geradezu magisch ins Auge.

Ich kann mich  noch an eine Anekdote aus einem Kampfsportclub erinnern.

Es ging darum, dass der Monatsbeitrag ja gar nicht so ohne sei und man nicht einfach mal 40,- DM monatlich locker hÀtte (das war wohlgemerkt Ende der 80er Jahre).

Einer der MitschĂŒler kam dann zu dem Interessenten und sagte: „Sag mal, du rauchst doch, richtig?“ – „Ja“ – „Und wieviel Zigaretten am Tag?“ – „Oh, das sind momentan gar nicht mal so viele, etwa 20 StĂŒck“ – Der SchĂŒler dann: „Gut, dann hör damit auf und du kannst dir nicht nur das Training leisten, sondern auch noch ein Spitze Essen fĂŒr Zwei Personen pro Monat!“

Der Interessent schaute etwas irritiert, musste dann aber lachen und dem beipflichten.

Ok, nun sind dies keine Neuigkeiten und jeder Raucher weiß ganz genau, dass er erstens sehr ungesund lebt und zweitens auch sehr viel Geld im wahrsten Sinne des Wortes verbrennt.

Aber – bezogen auf das Finanzielle – was macht das denn tatsĂ€chlich aus?

Dieser Blog beschÀftigt sich damit, finanziell auf die Gewinnerseite zu kommen, dazu gehört neben der entsprechenden Grundeinstellung, dem Geld nicht mehr hinterherjagen zu wollen, vor allem zwei Dinge:

– Die Ausgabenseite genauer unter die Lupe zu nehmen

– Jedes verfĂŒgbare Geld in ein GeschĂ€ft bzw. einen echten Vermögenswert zu verwandeln.

Ich habe nun einen Rauchfrei-Rechner ausfindig gemacht, mit dem Sie, lieber Leser, ganz exakt Ihr durch Rauchen verbranntes Geld berechnen können und damit die entsprechenden RĂŒckschlĂŒsse selbst ziehen können.

Sie können einmal der VollstĂ€ndigkeit halber auch einen Rendite-Rechner hinzunehmen und bei realistischen 10% Jahreszins nachrechnen, wieviel Sie ĂŒber die Zeit ihres Rauchens auch genauso gut an Ihrer finanziellen UnabhĂ€ngigkeit hĂ€tten arbeiten können. Sie können bei der Jahresrendite getrost 10% angeben, das ist durchaus ein realistischer Wert (Es sei denn sie Nutzen gewisse weit verbreitete ungĂŒnstige Anlageformen)

Sie werden wahrscheinlich ab 25 Jahren fleißigen Rauchens (20 / Tag) wertmĂ€ĂŸig auf ein ansehnliches Vermögen kommen (nach jetzigem Stand) – und 15 Jahre spĂ€ter  auf ein Vermögen, das fĂŒr sich alleine gestellt schon aus Renditen eine gute Rente darstellt, ohne sich dabei aufzubrauchen (also vererbbar).

Zugegeben, das Argument „Wer viel raucht, hat sowieso eine geringere Lebenserwartung und benötigt keinerlei RĂŒcklagen“ hat zwar einen gewissen Grad an schwarzem Humor, aber davon gehen die realen Auswirkungen ja nicht weg .. 😉

Ich wĂŒnsche viel VergnĂŒgen beim Rechnen und Nachdenken.

Ihr Stefan Heisel

Posted in Richtig Sparen | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Die erste Million

Posted by Stefan Heisel - 7. August 2010

Ein interessanter Bericht vom manager-magazin:

Die meisten Besserverdiener glauben, dass sie von allein reich werden – ein teurer Trugschluss. Dabei ist dieser Traum ganz leicht zu erfĂŒllen. Die Formel: Lebe unter deinen Möglichkeiten.

Seitdem Tim Storm (Namen von der Redaktion geĂ€ndert) seine Finanzen penibel in Excel erfasst, hat er den perfekten Überblick ĂŒber seine Verschwendung. Er besitzt unter anderem 94 Hemden, 75 Pullover, 31 Poloshirts und 44 Paar Schuhe und hat die Wahl zwischen 53 Uhren, von Breitling ĂŒber Rolex bis Swatch. …..

ganzer Artikel:

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,537054,00.html

Posted in Richtig Investieren, Richtig Sparen | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Rote Karte fĂŒr Strompreistreiber

Posted by Stefan Heisel - 6. August 2010

Verbraucher sollten den Stromanbieter wechseln, wenn dieser ungerechtfertigt die Preise erhöht. Das empfiehlt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) als Reaktion auf die Ergebnisse eines aktuellen Gutachtens der GrĂŒnen-Bundestagsfraktion.
„Wenn den Konzernen die Kunden weglaufen, werden sie sich unverschĂ€mte PreisaufschlĂ€ge in Zukunft sparen“, meint Vorstand Gerd Billen.
Beim Wechsel sollten Kunden allerdings genau hinschauen, um nicht auf unseriöse Anbieter hereinzufallen. DarĂŒber hinaus fordert der vzbv von der Bundesregierung gesetzliche Maßnahmen, um mehr Transparenz bei der Strompreisbildung zu schaffen.
Verschiedene Komponenten haben Einfluss auf die Stromtarife: Die Marktpreise an der Leipziger Strombörse, Steuern und Abgaben sowie die Entgelte fĂŒr die Nutzung der Stromnetze. Letztere erheben die EigentĂŒmer, das heißt die großen Stromkonzerne RWE, Vattenfall, Eon und EnBW. Die Bundesnetzagentur muss jede Erhöhung der Entgelte genehmigen. „FĂŒr Außenstehende ist nicht nachvollziehbar, ob eine Entgelterhöhung gerechtfertigt ist oder nicht“, kritisiert Billen. Der vzbv fordert daher, die anstehende Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes zu nutzen, um fĂŒr mehr Transparenz im Genehmigungsverfahren zu sorgen.
Verbrauchern empfiehlt der vzbv, auf ungerechtfertigte Strompreiserhöhungen mit einem Anbieterwechsel zu reagieren. Zuvor empfiehlt es sich, auf Verbraucherportalen die vorhandenen Angebote zu vergleichen. Auch Voreinstellungen sind möglich, um sich nur solche Anbieter anzeigen zu lassen, die bestimmten Kriterien genĂŒgen. „Verbraucher sollten von Unternehmen Abstand nehmen, die Vorkasse oder eine Kaution verlangen. Ratsam ist außerdem eine Preisgarantie von zwölf Monaten“, so Billen. [Anmerkung: Letzteres ist nicht relevant, da der Kunde bei einer Preiserhöhung innerhalb von 14 Tagen fristlos kĂŒndigen kann!]

Im vergangenen Jahr hat der vzbv diverse Stromanbieter unter anderem wegen unzulĂ€ssiger PreisĂ€nderungsvorbehalte in seinen Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen abgemahnt und zum Teil verklagt. Am 3. September kommt es vor dem Landgericht Dortmund zur Verhandlung gegen die RWE Vertrieb AG. Sollten die Richter die Klausel fĂŒr unwirksam erklĂ€ren, besteht fĂŒr betroffene Kunden ein Erstattungsanspruch wegen ungerechtfertigter Bereicherung. Verbraucher sollten ihre VertrĂ€ge, Erhöhungsverlangen und Zahlungsbelege aufbewahren, um AnsprĂŒche bei Bedarf belegen zu können. Im Zweifel bieten die Verbraucherzentralen entsprechende Rechtsberatung. (Quelle: vzbv)

Quelle: http://www.network-karriere.com/index.php?module=News&func=display&sid=18473

Posted in Richtig Sparen, Vorsicht Geldfalle | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Wie lege ich einen „Lottogewinn“ an?

Posted by Stefan Heisel - 4. August 2010

Angenommen, Sie hĂ€tten eine grĂ¶ĂŸere Summe an Geld „plötzllich“ zur VerfĂŒgung.

Viele Menschen haben oftmals nur KonsumwĂŒnsche im Sinn, und verkennen das Potential einer solchen Chance.

Darum seien folgende Gedanken erwÀhnt, mit Erlaubnis des (unbekannten) Autors

Ich empfehle generell dazu, in Dinge zu investieren, die Erfolg bringen in allen Belangen.

Einer dieser Investitionen ist die in sich selbst: in Bildung, Wissen (insbesondere finanzielles Wissen) und in seine Gesundheit!

Ein weiterer Punkt ist der, sich damit zu befassen, einen Gewerbeschein zu haben, ein Unternehmen, eine Stiftung, einen Verein zu grĂŒnden, sich genau zu ĂŒberlegen, wo, in welcher GeschĂ€ftsform und vor allem auch mit wem zusammen.
Dies dient einerseits der Steueroptimierung und schafft andererseits ProduktivitĂ€t in welche Richtung auch immer. Von daher richtet sich das ZurĂŒcklegen von Steuern eben nach diesen Überlegungen.

Dementsprechend loht sich die Investition in GUTE Steuerberater bzw. Unternehmensberater.

Desweiteren wird die enge Familie (Eltern + Kinder) unterstĂŒtzt und erhĂ€lt in der jeweiligen steuerlichen Höchstgrenze Schenkungen, die – im Falle von Kindern – in selbst ausgesuchte sehr gute Kapitalanlagen gesteckt werden und min 10 Jahre auch dort drin bleiben. Quasi die sichere Rente. Die Frage der Ausbildung hat demnach einen etwas anderen Stellenwert und kann sich ausschließlich an den TATSÄCHLICHEN Vorlieben orientieren.

Je nach Menge des Geldes wird auf jeden Fall ein großer Teil in Sachwerte investiert wie Edelmetall, GrundstĂŒck, Holzanbau – auch international.

Da ich vom Fach bin, fließt ein weiterer grĂ¶ĂŸerer Teil in erneuerbare Energie, die derzeit die grĂ¶ĂŸte sicherste Rendite fĂŒr min 20 Jahre generieren.
Banken, Versicherungen und Fonds sehen von meinem Geld prinzipiell gar nichts, außer notwendigerweise weltweit gestreut in Form eines Debitkartenkontos oder Girokontos, je nachdem.

Tja, und selbstverstÀndlich werden alle Verbindlichkeiten in schnellen Schritten (aber nicht auf einmal) abgelöst.

Man kann sich nun vorstellen, dass die aktive Vermögensverwaltung mit allen, was dazugehört so viel Spaß macht, dass diese in einer gewissen Zeit den bisherigen Beruf (in meinem Fall ist es derzeit sowieso nur ein Übergangsjob) ablöst und in die eigentliche Berufung ĂŒbergeleitet wird, ganz stressfrei.

So und ganz am ENDE, wirklich als Belohnung fĂŒr gelungenes Management, quasi aus den folgenden GEWINNEN gibt es dann die Belohnungen, ganz gleich wie diese aussehen, da gibt es genug ….

Also Leute: Wer weiß wie oft so eine Chance, sich eine generationenĂŒbergreifende EXISTENZ aufzubauen noch kommt, daher: denkt unternehmerisch bzw. investorisch, investiert ausschließlich in echte Vermögenswerte (Dinge, die weiteres Vermögen generieren) spart euch dadurch als Unternehmer die Steuern und genießt den folgenden Erfolg um so mehr. Denn das Vermögen verzehrt sich so absolut nicht, im Gegenteil!

Mein Ziel: Familienvermögen aufbauen, Wissen weitergeben, Vererben …

Mit freundlicher Genehmigung

Posted in Richtig Investieren | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Was wird aus dem Euro?

Posted by Stefan Heisel - 13. Mai 2010

Wer sich die Griechenlandsache genauer ansieht und die daraus resultierenden „Maßnahmen“, wird jetzt genau ĂŒberlegen, was seine persönliche Konsequenzen sind.

Ich verweise als erste Information auf folgende Seite http://www.steuerboykott.org/

Mit besten GrĂŒĂŸen, Stefan Heisel

Posted in News / Aktuelles, Vorsicht Geldfalle | Leave a Comment »

Weihnachtsgeschichte

Posted by Stefan Heisel - 18. Dezember 2009

Brief an das Christkind – Eine Weihnachtsgeschichte


In NĂŒrnberg lebte eine alte Frau,
fĂŒr sie war das Leben einsam und grau,
mit Ihrem Einkommen war es schlecht bestellt,
mit einem Wort – sie hatte kein Geld.
Sie ĂŒberlegte angestrengt hin und her,
woher denn Geld zu kriegen wĂ€r‘.
Ihr kam ein Gedanke – oh, wie fein,
so schrieb sie ein Brief an das Christkindlein.

LIEBES CHRISTKIND ICH BIN ALT UND ARM,
DAS GELD IST ZU WENIG, ICH BITTE ERBARM,
DRUM SCHICKE MIR SCHNELLSTENS 100 EURO,
SONST MÜSSTE ICH HUNGERN UND WÄR NICHT MEHR FROH.
EINE ANDERE HILFE WEISS ICH NICHT MEHR,
DENN OHNE MONETEN IST`S DOCH RECHT SCHWER,
ABER BITTE BEEILE DICH MIT DEM GELD,
SONST IST`S NICHT MEHR SCHÖN AUF DIESER WELT.

Der Brief wird frankiert, in den Kasten gesteckt,
der Postbote ihn dann morgens entdeckt,
er liest die Adresse – was soll er nur machen,
„AN DAS CHRISTKIND“ – das ist ja zum Lachen.
Er denkt sich aber, ein Spaß muss sein,
der kommt ins Fach vom Finanzamt hinein.
Am nÀchsten Tag dort angekommen,
wird er vom Beamten in Empfang genommen.
Wenn Sie nun glauben, er schmeißt weg diesen Brief,
oh, so ist das nicht, da liegen Sie schief,
er liest die Adresse und denkt gleich daran,
wie man der alten Frau helfen kann.

Ja, Glauben Sie mir, das ist kein Scherz,
es gibt beim Finanzamt mal jemand mit Herz,
ihm kommt ein Gedanke, und das ist fein,
das könnt fĂŒr die Frau eine Hilfe sein.
Er fĂ€ngt gleich an durch die BĂŒros zu wandern
und sammelt recht fleißig von einem zum andern.
Doch leider war er ĂŒber den Erlös nicht ganz froh,
statt 100, bekam er nur 70 Euro.
Aber diese wurden dann verwandt
und an die arme Frau gesandt.
Diese freute sich sehr, man kann’s kaum ermessen,
dass das Christkind hat sie nicht vergessen.
So schrieb Sie rasch einen Dankesbrief,
in Eile sie zum Postamt lief.
Sie schrieb ans liebe Christkindlein
dieses nette Briefelein:

LIEBES CHRISTKIND DEINE GABE FREUT MICH SO,
VIELEN DANK FÜR DIE 70 EURO.
DOCH SOLLTEST DU MAL WIEDER AN MICH DENKEN,
UND SO GÜTIG MIR WIEDER WAS SCHENKEN,
DANN MÖCHTE ICH DICH NUR UM EINES BITTEN,
DAS GELD NICHT ÜBER DAS FINANZAMT SCHICKEN.
DENN DIE LUMPEN HABEN UNGELOGEN,
VON DEN 100 EURO 30 ABGEZOGEN.


Posted in Vorsicht Geldfalle | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Empfehlung: Investieren Sie in Gold!

Posted by Stefan Heisel - 13. Dezember 2009

Liebe Leser,

in der beunruhigenden Wirtschaftslage habe ich mir Gedanken ĂŒber meine finanzielle Zukunft gemacht. Immer wieder habe ich gelesen, dass Vermögensverwalter ihren Kunden empfehlen, 10 – 30 % Ihres Geldes in Gold anzulegen. Und jetzt habe ich etwas wirklich Interessantes entdeckt und das möchte ich Ihnen gleich mal erzĂ€hlen: Auf der Internetseite der DirectGold24 kann man auch fĂŒr „kleines Geld“ sehr gĂŒnstig Gold kaufen.

Ich glaube Gold bringt es! Denn Gold hat Eigenschaften, die mir persönlich sehr wichtig sind:

· Sicherheit und UnabhÀngigkeit

· StabilitÀt und WertbestÀndigkeit

· LiquiditĂ€t und VerfĂŒgbarkeit

Und mit der DirectGold24 habe ich einen Anbieter gefunden, der den Goldkauf sicher, ehrlich und zu extrem gĂŒnstigen Kosten direkt im Internet abwickelt. Schauen Sie sich deren Internetseite an und ĂŒberzeugen Sie sich am besten selbst davon.

Also fĂŒr mich ist das eine gute Sache und ich habe mich gestern entschlossen, nun mal 100 Euro im Monat anzulegen. Ein Risiko gehe ich dabei nicht ein, weil man den Vertrag jederzeit beenden kann und sich seinen Goldbestand auszahlen lassen kann.

Klicken Sie einfach auf diesen Link: Direktgold

Ich bin gespannt, was Sie dazu sagen und freue mich ĂŒber Ihren Kommentar.

Schöne GrĂŒĂŸe

Stefan Heisel

Posted in Richtig Investieren | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | Leave a Comment »

Zeitgeist Addendum

Posted by Stefan Heisel - 17. November 2009

Liebe Leser, nehmen Sie sich zwei Stunden Zeit und schauen Sie sich in einer Mußestunde dieses hochinformative Video an.

Sollten Sie sich nicht mit schwerwiegenden Wahrheiten auseinandersetzen wollen, dann ĂŒbersehen Sie diesen Eintrag einfach und klicken Sie den Film NICHT an.

Allen Anderen sei es vergönnt, sich zu informieren, wie unser weltweites Geldsystem eigenltich funktioniert. Zumindest wundert man sich ĂŒbert nichts mehr danach …. Ändern werden wir es nicht können, aber unsere persönlichen SchlĂŒsse ziehen.

Zeitgeist Addendum

Hier noch der original Link zu Google – Video -> http://video.google.com/videoplay?docid=1352552668588051041#

Posted in Allgemeines | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »